Vom Chaos zur Ordnung

Weltbilder ordnen die Welt

Der Mensch hat entlang seiner Menschheitsgeschichte mit seinem Verstand und viel Phantasie immer bessere Weltbilder geschaffen, die seine Kulturen prägten und ihm ein immer besseres Leben ermöglichten. Jedoch hat er noch immer keine letzte Erkenntnis von der objektiven Welt als solcher und sollte statt metaphysischer Wesen und Prinzipien oder hysikalischer Gesetzmäßigkeiten sich selbst, den den Menschen, in den Mittelpunkt seiner Weltbildern und Kulturen stellen und für den sich daraus ergebenden Humanismus eintreten, um wirklich frei, selbstbestimmt und friedlich mit einander zu leben. Mehr: >>
Quelle: Vom_Chaos_zur_Ordnung.aspx
Autor: Philosoph Achim Weller
Geändert: 23.02.2024
.....